Das Zollhof-Areal

Anlässlich des Straßenbahn-Baus finden zurzeit im Kehler Gebiet in Rheinnähe, das den ehemaligen Zollhof, die ehemalige Großherzog-Friedrich-Kaserne und den Yachthafen umfasst, bedeutende städtebauliche Entwicklungen statt.
Mit diesen Arealen verfügt die Stadt Kehl über drei aneinandergrenzende Bereiche, die aufgrund ihrer zentralen Lage im Stadtgebiet und der Nähe zum Rhein über ein hohes städtebauliches Entwicklungspotential verfügen. Anfragen von Investoren, insbesondere zur privatwirtschaftlichen Entwicklung des Zollhofareals, werden regelmäßig an die Stadt Kehl gestellt. Dies unterstreicht die wirtschaftliche Bedeutung und insbesondere die Lagegunst der Flächen.

Das Zollhof-Arealzoom

Aus den Ergebnissen der prämierten Arbeiten im Rahmen des von der EMS (Eurométropole de Strasbourg, vormals CUS) und der Stadt Kehl ausgelobten städtebaulichen Wettbewerbs in den Jahren 2012 und 2013, ist nach Abstimmung zwischen den beiden Verwaltungen für die Kehler Uferseite ein städtebaulicher Rahmenplan entwickelt worden, der eine wirtschaftliche und realistische Umsetzung darstellt.
Die einzelnen Teilbereiche auf Kehler Seite sollen demgemäß wie folgt entwickelt werden:
• Der ehemalige Zollhof (etwa zwei Hektar) soll sich als attraktives urbanes Ufer für Kehl zum Rhein hin öffnen und vom Bahnhofsvorplatz / Ortenauplatz sowie über das Rheinufer selbst leicht zugänglich sein. Zur Straßburger Straße erhält dieser Teilbereich eine flankierende Bebauung. Die bauliche Dichte wird gegenüber den Wettbewerbsarbeiten zurückgenommen. Als Hauptnutzungen sind ein Hotel mit gehobener Ausstattung und Gastronomie, Büro und Dienstleistungen sowie Wohnen vorgesehen.
• Auf dem Gelände der ehemaligen Großherzog-Friedrich-Kaserne (etwa fünf Hektar) sollen die bestehenden historisch wertvollen Gebäude, wie in mehreren Wettbewerbsbeiträgen dargestellt, baulich ergänzt werden; der Kasernenplatz bleibt dabei erhalten und wird in die städtebauliche Struktur integriert. Hauptnutzungen sollen Wohnen und Gewerbe sein. Vorgesehen ist, im westlichen Teilbereich Richtung Yachthafen, Wohnen unter der Überschrift "Wohnen am Wasser" und "junges Wohnen" anzubieten. Im zentralen bis östlichen Teilbereich soll, unter anderem auch als Pufferzone zum Hafengebiet, Gewerbe angesiedelt werden. Die bestehende Park&Ride-Anlage soll erweitert werden. Die Vermarktung des Geländes hat bereits begonnen und erfolgt sukzessive.
• Der Bereich um den Kehler Yachthafen (etwa fünf Hektar) soll mit seinen bestehenden Nutzungen, wie zum Beispiel den Nautic Club und die Paddlergilde, in ein neues städtebauliches Gesamtgefüge eingebunden werden, öffentlich zugänglich und erlebbar sein. Der überwucherte Uferhang Richtung Osten und die mit Parkplätzen und Lagerhallen untergenutzten Flächen sollen einer stärker durchlässigen Bebauung und Nutzung weichen. Hier soll mittelfristig eine attraktive Wohnbebauung unter Einbeziehung der vorhandenen Nutzungen entstehen. Vorgesehen sind außerdem weitere gastronomische Nutzungen mit Bezug zum Wasser. Die gestalterische Aufwertung der Wassersporteinrichtungen sowie die Ergänzung um weitere Nutzungen aus den Bereichen Sport / Freizeit / Lifestyle sollen neben der zukünftig geplanten öffentlichen Zugänglichkeit im Vordergrund stehen. Die rechtlichen, technischen und finanziellen Möglichkeiten zur Umsetzung des Bauens am Wasser und der Gestaltung im Bereich Yachthafen werden geprüft. Die bauliche Umsetzung wird nach 2020 erfolgen.

Das Zollhof-Arealzoom

Der zurzeit als Parkplatz genutzte Läger am Knotenpunkt Straßburger Straße (B 28) / Großherzog-Friedrich-Straße kann als Potentialfläche für eine wichtige städtebauliche Entwicklung in der Kernstadt Kehls angesehen werden, derzeit gibt es jedoch noch keine konkreten Planungen und keinen Zeithorizont für eine Umsetzung.

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

  • Vollsperrung der Großherzog-Friedrich-Straße

    Die Großherzog-Friedrich-Straße wird von Montag, 11. November, 7 Uhr, bis Freitag, 15. November, 16 Uhr, zwischen der Gustav-Weis-Straße und der Nibelungenstraße beidseitig gesperrt. mehr...

  • Gedenken zum Volkstrauertag

    Die Gedenkfeier zum Volkstrauertag am Sonntag, 17. November, beginnt um 11 Uhr mit der feierlichen Kranzniederlegung durch den Ersten Beigeordneten auf dem städtischen Friedhof. mehr...

  • Vollsperrung Bündtstraße 15

    Die Fahrbahn der Bündtstraße, Hausnummer 15, wird am Donnerstag, 14. November und Freitag, 15. November, voll gesperrt. mehr...

  • Halbseitige Sperrung

    Die EdF-Straße von Kehl nach Auenheim ist von Mittwoch, 13. November, bis Freitag, 22. November, in Richtung Kehl gesperrt. mehr...

  • Künstlerin in der Mediathek

    Die Kehlerin Madlin Prestel präsentiert ihre künstlerischen Werke ab Dienstag, 12. November, im Obergeschoss der Mediathek. Die Ausstellung trägt den Titel „Enkaustik – Entdecken und Staunen“. mehr...

  • Behinderungen EDF-Straße

    Auf der EDF-Straße muss von Montag, 7. Oktober, bis zum 21. Dezember mit Behinderungen gerechnet werden. mehr...

  • International backen

    Brote nach Rezepten aus aller Welt backen: Die Internationale Küche bietet dazu am 27. November die Gelegenheit. mehr...

  • Verlängerte Straßensperrung

    Die Einmündung der Steinertsaustraße in die Leutesheimer Straße in Bodersweier bleibt noch bis Samstag, 30. November, voll gesperrt. mehr...

  • Wasserzählerablesung startet

    Die Jahresabschlussrechnungen für Trink- und Abwasser werden derzeit wieder von den Technischen Diensten Kehl (TDK) erstellt. Kunden der TDK finden in ihren Briefkästen wie bereits gewohnt Ablesekarten, auf denen sie den aktuellen Wasserzählerstand notieren können. mehr...

  • Sperrung von Wirtschaftswegen

    Zwei Wirtschaftsweg-Abschnitte am Plauelbach zwischen Querbach und Kork werden von Mittwoch, 6. November, bis Mittwoch, 20. November, voll gesperrt. mehr...

  • Musikworkshop im JUKE

    Noch bis zum 16. Dezember haben Kinder und Jugendliche erneut die Möglichkeit, sich beim grenzenlosen Musikworkshop auszuprobieren. mehr...

  • Arbeiten an der Trambrücke

    Dringende Instandhaltungsarbeiten an der Trambrücke werden vom 4. November an ausgeführt. mehr...

  • Berufsinfotage: Firmen können sich melden

    Die Kehler Berufsinfotage finden 2020 wieder statt: Unternehmen, die sich präsentieren möchten, können sich jetzt melden. mehr...

  • Mediathek kürzer geöffnet

    Die Mediathek muss ihre Öffnungszeiten aufgrund von Personalmangel dienstags und freitags reduzieren. mehr...

  • Geänderte Öffnungszeiten

    Wie immer über den Winter ändern sich bei der Tourist-Information in der Rheinstraße 77 ab dem 1. Oktober die Öffnungszeiten. mehr...

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de