Inklusion

Die Stadt Kehl verfolgt das Ziel, eine inklusive Gemeinschaft zu werden. Damit ist gemeint, dass allen Menschen in allen gesellschaftlichen Bereichen eine umfassende, selbstbestimmte und gleichberechtigte Teilhabe möglich sein soll.

Das Modellprojekt „Vielfalt gestalten – Kork“, das vom Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg bis Ende des Jahres 2015 gefördert wurde, setzte den ersten Meilenstein: Kork soll ein inklusiver Ort werden, in dem der Inklusionsgedanke von der Kindertageseinrichtung über Menschen mit Handicap bis hin zum Seniorenalter gelebt wird. Die Erfahrungen aus der Ortschaft sollen für ganz Kehl genutzt werden, so dass Inklusion zum gesamtstädtischen Thema wird.

Der Produktbereich Familie und Bildung der Stadtverwaltung hat gemeinsam mit der Diakonie Kork, dem Oberlin-Schulverbund, der Grundschule Neumühl-Kork, dem Korker Kindergarten und Ortsvorsteher Patric Jockers bereits drei Foren zum Thema „Inklusion in Kork“ veranstaltet. In diesem Rahmen haben sich mehrere Arbeitsgruppen gebildet, die unter den Leitmotiven „Teilhabe, Individualität, Regionalität und Attraktivität“ den Ortsteil Kork gestalten wollen. Im Rahmen dieses Projektes gründete sich im November 2014 der Verein „Vielfältiges Kork“, der sich für Inklusion in Kork einsetzt und Veranstaltungen organisiert.

In Kork wurde gemeinsam mit Kindergarten, Grundschule und Oberlin-Schulverbund ein inklusives Bildungskonzept entwickelt, bei dem alle Kinder in individueller Förderung an Bildung teilhaben können – und dies in ihrem eigenen Rhythmus.

Pädagogisches Konzept Modellprojekt Kork


In Kehl arbeiten verschiedene Träger im „Netzwerk Inklusion“, um sich über bestehende Projekte auszutauschen, gemeinsam neue zu entwickeln und Probleme zu besprechen. Die Stadt Kehl arbeitet aktiv im Netzwerk Inklusion des Städtetags Baden-Württemberg mit, in dem sich rund 30 Kommunen engagieren.


Inklusionsbeauftragter

Um das Ziel, eine inklusive Gemeinschaft zu werden, noch intensiver zu verfolgen, wurde im Oktober 2016 ein Inklusionsbeauftragter bei der Stadt Kehl eingestellt. Dieser setzt sich dafür ein, dass alle Menschen mit Beeinträchtigungen, junge und ältere Menschen, Familien mit Kindern sowie Menschen mit und ohne Migrationshintergrund möglichst uneingeschränkt am alltäglichen Leben in der Gemeinschaft teilhaben können.

Projekte des Inklusionsbeauftragten sind unter anderem:

  • die Einrichtung eines Inklusionsbeirats,
  • die Gestaltung eines inklusiven Dorfplatzes in Form einer „Mitmach-Baustelle“ in Kork,
  • die Produktion eines Kurzfilms über den derzeitigen Stand der Barrierefreiheit in der Innenstadt von Kehl,
  • die Erarbeitung einer Inklusionskonzeption für Kehl.


Bei Fragen oder Anregungen rund um das Thema „Inklusion“ steht Nicolas Uhl zur Verfügung. Termine sind möglich nach Vereinbarung.

Kontakt:

Nicolas Uhl

Nicolas Uhl
Inklusionsbeauftragter Stadt Kehl
Richard-Wagner-Straße 3
Tel.: 07851 88-2108
E-Mail: n.uhl@stadt-kehl.de

Das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren hat einen Aktionsplan zur Umsetzung der Behindertenrechtskonvention in Baden-Württemberg in leichter Sprache veröffentlicht. Er steht hier zum Herunterladen bereit:

Aktionsplan in leichter Sprache

Das Statut des Beirats für Menschen mit Beeinträchtigungen kann hier im PDF-Format eingesehen werden:

Statut des Beirats für Menschen mit Beeinträchtigungen

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

  • Familien-Musical

    Mit dem "Zirkus-Furioso", einem Musical für die ganze Familie, beginnt am Samstag, 20. Juli, der Kultursommer im Rosengarten. mehr...

  • Sperrung Leutesheimer Straße

    Die Leutesheimer Straße wird vor dem Anwesen mit der Hausnummer 64 von Dienstag, 16. Juli, bis Freitag, 19. Juli, komplett gesperrt. mehr...

  • Beleuchtetes Straßburg

    Gästeführungen durch das im Rahmen des Sommerprogramms beleuchtete Straßburg bietet die Tourist-Information an. mehr...

  • Kostenfreie Energieberatung

    Die Ortenauer Energieagentur bietet am Donnerstag, 25. Juli, wieder eine kostenfreie Energie-Erstberatung an. mehr...

  • Repair-Café

    Das nächste Repair Café findet am Samstag, 20. Juli, zwischen 14 und 17 Uhr in der Wilhelmschule statt. mehr...

  • Vollsperrung in Marlen

    Die Zufahrt von der Eckartsweierer Straße in die Lilienstraße wird von Dienstag, 9. Juli, bis Freitag, 19. Juli, voll gesperrt. mehr...

  • UFO-Ausstellung „Weltenacker“

    Die UFO-Ausstellung Weltenacker zeigt anschaulich, wieviel Fläche der typische Deutsche für seinen Lebensstil benötigt. mehr...

  • Sperrungen am Beethovenplatz

    Für die Umgestaltung des Beethovenplatzes werden Teile der Richard-Wagner-Straße und der Kanzmattstraße gesperrt. mehr...

  • Fragen zur Stechmückenbekämpfung

    Mit einem Fragebogen möchte die KABS e.V. (Kommunale Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage) das Aufkommen an Stechmücken in der Kernstadt und den Ortschaften ermitteln. mehr...

  • Frühschwimmen im Kehler Freibad

    Damit Schwimmerinnen und Schwimmer schon morgens vor der Arbeit ihre Bahnen ziehen können, bietet das Kehler Freibad wieder jeden Mittwoch Frühschwimmen an. mehr...

  • Öffentliche Bekanntmachung

    Die Zürcher Bau GmbH beantragt für den Standort Südstraße 4 die Erteilung einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung für die Errichtung und den Betrieb einer Anlage zur Lagerung und Aufbereitung von Abfällen aus dem Gleisbau. mehr...

  • Öffentliche Bekanntmachung

    Der Antrag der RHENUS Kehl GmbH & Co. KG für die Erweiterung ihrer Anlage liegt von Freitag, 5. Juli, bis einschließlich Montag, 5. August, im Rathaus II zur Einsichtnahme aus. mehr...

  • Carsharing Autos an neuem Standort

    Ab sofort befinden sich die drei Carsharing-Autos an ihrem endgültigen Standort neben der öffentlichen WC-Anlage auf dem Rathausplatz. mehr...

  • Standortwechsel "Korken für Kork"

    Der Sammelbehälter „Korken für Kork“, befindet sich nun an seinem endgültigen Standort neben dem Eingang zum Rathaus III. mehr...

  • Coaching für Nachwuchsbands

    Junge Bands und Rapper können ab Montag, 29. April, bis zu den Sommerferien jeden Montag zwischen 15 und 19 Uhr ihre bestehenden oder neuen Musikprojekte im Jugendkeller St. Nepomuk weiterentwickeln. mehr...

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de